Wir über uns

Die Familie von René Gertsch bringt seine aussagekräftigen Werke unter die Menschen, ES SIND ALLES ORIGINALE.
                 


              




René Gertsch war ein leidenschaftlicher, kraftvoller Künstler , er hat auf alles gemalt, es gab für ihn keine Grenzen. Seine ihm eigene Kunst ist schwer einzuordnen. Die Einen sagen art brut, andere naive Malerei und schlussendlich ist es einfach die ureigenste Malerei von René Gertsch. Viel Freude beim Entdecken seiner Bilder.

=======================================================================


 
                                                                              
                                                                           
Biographische Notizen über René Gertsch (Zouquet) 1939-2007


Die Jugendjahre

René wurde am 30.5.1939 in La Brévine geboren dem 'Sibierien' der Schweiz. Er verbrachte da seine Kindheit und Jugendjahre auf dem elterlichen Betrieb. Es ist die Weite des Tales, das Leben und Arbeiten mit den Tieren, was als tiefe Prägung die innere Bilderwelt von  Réne Gertsch prägte. Von der einheimischenBevölkerung wurde er nur mit seinem Spitznamen ‚Zouquet’ gerufen.

 Der Aufbruch

Im Jura der sechziger Jahre war die Arbeit für den jungen Bauer  knapp,daher folgte er bald seinen Freunden Francis et Jean Jaques in den Wintermonaten nach Davos um dort sein Skilehrerpatent zu machen. Dort lernte er die Welt der Berge kennen und seine Sinne fanden Ausdruck im Verlangen , alles in Bildern festzuhalten.

Der eigene Weg

In seiner Naturverbundenheit strömten nun die Farben aufs Papier. Bald wurde bei René alles zur Malfläche, wo er ging und war, entstanden  ' Bilder und Bildli'  auf Servietten, Kassenbons, Tortenkartons, alten Leinwänden,  'Abfallholz' uvm.. Auf vielen Couverts wurde skizziert und gemalt. Seine Schafe ,Kühe ,Geissen, Kätzchen und Hühner brauchten Platz. Unzählige 'Augenblicke' seines Schaffens gingen mit seinen Freunden und Gästen nach Deutschland, Belgien, Frankreich . Viele seiner Bilder unterzeichnete er noch mit  'Zouquet' , René Gertsch, Monogramm RG, oder eben überhaupt nicht. Seine Werke  waren und sind unverkennbar.

Der Maler

In intensiver,  malerischer Inspiration wurden seine Werke immer farbiger. Seine Objekte liebten die Freiheit wie er selbst und liessen sich in kein Schema platzieren. sie sprechen uns  an;  'ich bin die Katze , der Berg, die Geiss, das Abendrot, die  Kuh, das Schaf  ja die Farbe selbst'. Der Maler René malte und malte und seine Bilder fanden UND finden den Weg zu den Menschen. Seine Ausdrucksweise ist die Malerei geworden, er brachte sich und seinen Humor in seine Werke hinein.
René war ein Künstler seiner eigenen Art, 'ist es Art Brut, naiv, Expressionismus uvm.(er wird in vieles eingestuft). Es war ein Schaffen und ein Werk von besonderer Art,
                                                                                           einfach René Gertsch 'Zouquet'.
René wurde ganz unerwartet  am 03.07.2007 aus dem Kreis den Lebens gerissen.

WAS BLEIBT, IST DIE ERINNERUNG DIE IN DEN BILDERN WEITERLEBT            annianita



=======================================================================
=======================================================================



AUSSTELLUNGEN   RENÉ GERTSCH 30.05.1939 / 03.07.2007

Frühling 2008                                    Im SchlossturmPfäffikon /sz  GEDENKAUSSTELLUNG

Sommer 2008                                   Antiquitätengeschäft Altendorf

Frühling 2009                                   GasthausStausee,  Innerthal /sz 

Frühling 2010                                   Galerie Inspiration , Richterswil

Frühling  2010                                 Ausstellung in St. Moritz, Hotel Chesa laGuardalej

Sommer/Herbst 2010                       Auktionen,Schuler Zürich,  Stuker Bern

Frühling  2011                                  Zürichseegalerie Männedorf

Frühling 2012                                   Kulturtage des Kt.Schwyz , Gasthaus Stausee,

Sommer 2012                                  Ausstellung bis 12.Aug. 2012 Gast.Stausee, Innerthal 


Frühling 2013                                   Ausstellung Galerie ‚’le Cachot in la Chaux-du –Milieu 

Herbst 2013                                     Galerie 35, in Opfikon

FRÜHLING 2014                             GASTHAUS STAUSEE, INNERTHAL  ZU SEINEM 75. GEBURTSTAG

APRIL 2014                                     KULTURTAGE SCHWYZ  Gasthaus Stausee, Innerthal

 APRIL 2016                                    KULTURTAGE SCHWYZ  Gasthaus Stausee, Innerthal

AUG./SEPT.                                   AUSSTELLUNG ST. MORITZ, GALERIE/GALLERIA ASTE AUKTIONEN

 FEBR.-DEZ.2016                         GASTHAUS  STAUSEE, INNERTHAL

     2017         GASTHAUS STAUSEE / LETZTE AUSSTELLUNG

                                            

        2016  AUSSTELLUNG ZUSAMMEN MIT DEM KÜNSTLER FABIO DELLA ROSSA IM  WÄGITAL                 


Bitte Mail  senden,   gertsch.an-re@bluewin.ch         Tel.  079 420 79 67